Die Krippe | Wir bieten | Eingewöhnung | möglicher Tagesablauf | Spielen ist lernen | Essen | Bewegungserfahrungen | Übergang in den Kindergarten | Religion | Personal

Bewegungserfahrungen

Kinder erobern sich ihre Welt über Wahrnehmung und Bewegung und entwickeln dabei ihre Persönlichkeit, d.h.: Kinder lernen über Bewegung. Bewegung ist der Motor der kindlichen Entwicklung. Motorische Entwicklung findet nicht in einzelnen Phasen statt, sondern ist ein kontinuierlicher Prozess, der in den ersten Lebensjahren vom Kind selbst, von seinem Wollen und Streben nach Eigenständigkeit mitbestimmt wird.

• Bewegung, wie Krabbeln, Laufen, Springen und Hüpfen stärkt den Muskeltonus, Herz und Kreislauf und damit das Immunsystem aller Kinder.

• Durch Bewegung erleben Kinder ihren Körper und nehmen ihn wahr, sie lernen mit ihm umzugehen und können sich selbst einschätzen. Schaukeln im Innen- und im Außenbereich stimuliert bei den unter 3- jährigen die Körperwahrnehmung besonders stark.

• Durch gezielte Bewegungsangebote werden der Handstütz, die Nackenmuskelkontrolle, Auge- Handkoordination, Auge- Fußkoordination und die Auge- Hand- Fußkoordination geübt. (Wichtig um Verletzungen zu vermeiden)

• Über die Bewegung lernen sie ihre personelle, materielle und räumliche Umwelt sich anzueignen, sich anzupassen, aber auch durch eigene Aktionen zu verändern.

• Sie lernen den Kontakt mit anderen Kindern, aufeinander zuzugehen, miteinander umzugehen und aufeinander einzugehen.

• Durch eigene Bewegungshandlung erfährt das Kind Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbststeuerung. Es wird sich seiner Fähigkeiten bewusst und erhält dadurch Handlungsfähigkeit und Handlungsstrategien.


Bewegungsraum


Die Krippenkinder
im Bewegungsraum
des Kindergarten.