Die Krippe | Wir bieten | Eingewöhnung | möglicher Tagesablauf | Spielen ist lernen | Essen | Bewegungserfahrungen | Übergang in den Kindergarten | Religion | Personal

Die Eingewöhnung

Krippe Kreuzkirche OsterodeUm den Start in der Krippe zu erleichtern, legen wir großen Wert auf eine behutsame Eingewöhnungsphase. Wir nehmen die Kinder nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell auf, welches vorsieht, dass die Eltern ihr Kind in den ersten Wochen begleiten und mit den Erzieherinnen gemeinsam den Ablösungsprozess gestalten. Mit ausreichend Zeit lernen sich Kinder, Eltern und Erzieherinnen am Anfang kennen.

Die Eltern haben die Möglichkeit, sich über den Gruppenalltag zu informieren. Sie bekommen Antworten auf alle Fragen. Gemeinsam wird die Gestaltung der Eingewöhnungszeit besprochen. Die Eltern wiederum erzählen der Erzieherin von Gewohnheiten und Besonderheiten ihres Kindes. Kinder im Krippenalter sind auf die Anwesenheit ihrer Bezugsperson angewiesen, um emotional ausgeglichen ihre Umgebung erkunden zu können. Darum ist es wichtig, dass das Kind in der Eingewöhnungszeit so lange von Mutter oder Vater begleitet wird, bis eine stabile Beziehung bzw. Bindung zur Erzieherin besteht. Wenn das Kind im Laufe der Eingewöhnungszeit Vertrauen zu der Erzieherin gewonnen hat, sich z.B. bei Kummer trösten lässt, wenn es Freude und Neugier an der neuen Umgebung zeigt, können die Eltern ihr Kind vertrauensvoll zur Betreuung in der Krippe lassen.